Josef Wöhrer/ September 30, 2018/ Leichtathletik

Wieder eine Medaille für Ahmad Noor Zoori. Noori, wie er liebevoll genannt wird, startete erstmals über 25 Stadionrunden. Das Ziel war, mit der Spitzengruppe so lange wie möglich mitzulaufen. Er setzte dies perfekt um, denn kurz nach dem Start bildete sich eine vierer Gruppe mit Noori. Dieses Quartett vergrößerte den Abstand zur Konkurrenz von Runde zu Runde.

Mit 1:25er Runden und die 2.000m Zwischenzeit von knapp über 7 Minuten deutete auch auf eine guten Endzeit hin. Er konnte auch weiterhin das Tempo der Spitzengruppe mitgehen. In der 23 Runde ging dann die „Post“ ab. Auch Noori versuchte das Tempo mitzugehen. Mit zwei 1:15er Runden beendete er das Rennen auf dem guten dritten Platz. Auch seine Zeit von knapp über 35 Minuten konnte sich sehen lassen.

Share this Post